Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Rohfuchs

Unreife Haselnüsse

Bewerten
Grüß Euch,

Seit 2 Wochen bi ich wieder auf Rohkost und hätte ein paar Fragen:

Kann man unreife Haselnüsse essen?
Kann man Zuchiniblätter essen (von der Blühte weiß ich es)?
Kann man Kartoffel und Stangenbohnen irgendwie so verarbeiten, dass man sie essen kann, ich habe jede Menge angebaut und wusste im Mai noch nicht, dass ich auf Rohkost umsteige.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen

Alles Liebe
Werner

"Unreife Haselnüsse" bei Google speichern "Unreife Haselnüsse" bei del.icio.us speichern

Stichworte: unreife hasselnüsse Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Angelika
    Lieber Werner,

    also so wirklich köstlich finde ich nichts von all dem. Aber du kannst deine Gemüse ja auch so einmachen und ggf auch in Weck-Gläsern oder ähnlichem verschenken. Bzw. halten die in Weck-Gläsern bis zu 10 Jahre, falls du doch mal wieder umschwenkst.

    Fisolen roh hat auch das Dancing Shiva in einem Rezept schon verwendet, täglich würde ich es aber nicht essen. Insbesondere, falls es roh so nicht gut schmeckt. Du weißt ja sicher - Hülsenfrüchte. Da kann man eher Erbsen roh essen.
    Betreffend Haselnüsse: Was spricht dagegen, sie einfach reif werden zu lassen?
    Kartoffeln werden duraus von manchen Rohköstlern auch roh gegessen. Sie können auch ganz lecker schmecken und am Gaumen hinten entsteht bald ein unangenehmes Gefühl, sodass dir die Lust dann wieder vergeht. Ein Rohköstler aß vor meinen Augen 1 kg Erdäpfel und laut seiner Aussage tut er das immer wieder. Die Dosis ist da nicht groß genug, die grünen Augen würde ich aber auch nicht roh essen. Ich esse sie nur selten. Erdäpfel kannst du allerdings nächstes Jahr weiter vermehren, oder?

    Wir täuscheln hier auch öfter mal mit den Nachbarn. Nicht direkt. Aber man fragt halt, ob wer dies oder jenes möchte und umgekehrt auch.

    Zucchiniblätter werde ich zu Hause mal kosten, ob mir was auffällt. Ist schon länger her, das ich sie kostete. Ich glaube, die haben so Häärchen dran, aber ich werde dir berichten. Ich glaube, so besonders sind sie nicht.
    Meine Lieblingsblätter sind weiterhin Hibiskusblüten frisch abgeblüht, Malvenblätter und Blüten, Lindenblätter und Spitzwegerichsamen, Spitzwegerichblätter, usw.

    Ufza mein Sohn will hier mal her,
    liebe Grüße
    Angelika
  2. Avatar von Rohfuchs
    Zitat Zitat von Angelika
    Lieber Werner,

    also so wirklich köstlich finde ich nichts von all dem. Aber du kannst deine Gemüse ja auch so einmachen und ggf auch in Weck-Gläsern oder ähnlichem verschenken. Bzw. halten die in Weck-Gläsern bis zu 10 Jahre, falls du doch mal wieder umschwenkst.

    Fisolen roh hat auch das Dancing Shiva in einem Rezept schon verwendet, täglich würde ich es aber nicht essen. Insbesondere, falls es roh so nicht gut schmeckt. Du weißt ja sicher - Hülsenfrüchte. Da kann man eher Erbsen roh essen.
    Betreffend Haselnüsse: Was spricht dagegen, sie einfach reif werden zu lassen?
    Kartoffeln werden duraus von manchen Rohköstlern auch roh gegessen. Sie können auch ganz lecker schmecken und am Gaumen hinten entsteht bald ein unangenehmes Gefühl, sodass dir die Lust dann wieder vergeht. Ein Rohköstler aß vor meinen Augen 1 kg Erdäpfel und laut seiner Aussage tut er das immer wieder. Die Dosis ist da nicht groß genug, die grünen Augen würde ich aber auch nicht roh essen. Ich esse sie nur selten. Erdäpfel kannst du allerdings nächstes Jahr weiter vermehren, oder?

    Wir täuscheln hier auch öfter mal mit den Nachbarn. Nicht direkt. Aber man fragt halt, ob wer dies oder jenes möchte und umgekehrt auch.

    Zucchiniblätter werde ich zu Hause mal kosten, ob mir was auffällt. Ist schon länger her, das ich sie kostete. Ich glaube, die haben so Häärchen dran, aber ich werde dir berichten. Ich glaube, so besonders sind sie nicht.
    Meine Lieblingsblätter sind weiterhin Hibiskusblüten frisch abgeblüht, Malvenblätter und Blüten, Lindenblätter und Spitzwegerichsamen, Spitzwegerichblätter, usw.

    Ufza mein Sohn will hier mal her,
    liebe Grüße
    Angelika
    Liebe Angelika,
    vielen Dank für Deine Antwort.
    Du hast recht, köstlich ist das alles sich nicht, ich will eseinfach nur verbrauchen so nebenbei, frische Wildkräuter und Beeren sinnatürlich viel KöstlicherJ.
    Kartoffeln werde ich im Herbst einmal probieren.
    Bei den Zucchinis schmecken natürlich die Blüten am besten, aberwenn ich die alles esse habe keine Frucht mehr ;-).


    Bei mir sind jede Menge Haselnüsse auf die Wiese gefallen undwenn ich sie nicht aufklaube fressen sie die Mäuse. Inzwischen habe ich siegeknackt die Haut abgerubbelt (geht sehr leicht) in der Sonne getrocknet undgegessen, schmecken ein bisschen wie Avocados.


    Liebe Angelika, kennst Du jemand der mit Rohkost dieDarmentzündung wegbekommen hat?
    Weißt Du vielleicht was man da essen soll und was nicht?

    Alles Liebe
    Werner
  3. Avatar von ch_
    naja Kartoffeln können hin und wieder richtig lecker sein.
    hab ich die letzten Wochen nach langer Abstinenz wieder öfters gegessen. Wenn man sie schält kommt der Geschmacksumschlag deutlich später.
    Tiere höhlen Früchte/Knollen oft auch nur aus, von daher...
    Aber ich ess meist nur ein, zwei Knollen. mit Schale schaff ich maximal eine mini-Kartoffel.
    Ich empfinde es immer wieder eine Wohltat mal unsüße Kohlenhydrate zu essen. Irgendwann langt es mir dann immer mit Obst.

    Deine Haselnüsse z.B. sind wegen viel Omega 6 sicher nicht förderlich bei Darmentzündung.
  4. Avatar von Rohfuchs
    Zitat Zitat von ch_
    naja Kartoffeln können hin und wieder richtig lecker sein.
    hab ich die letzten Wochen nach langer Abstinenz wieder öfters gegessen. Wenn man sie schält kommt der Geschmacksumschlag deutlich später.
    Tiere höhlen Früchte/Knollen oft auch nur aus, von daher...
    Aber ich ess meist nur ein, zwei Knollen. mit Schale schaff ich maximal eine mini-Kartoffel.
    Ich empfinde es immer wieder eine Wohltat mal unsüße Kohlenhydrate zu essen. Irgendwann langt es mir dann immer mit Obst.

    Deine Haselnüsse z.B. sind wegen viel Omega 6 sicher nicht förderlich bei Darmentzündung.

    Danke für Deine Antwort und den Hinweis auf Omega 6, dann sindwahrscheinlich die Wallnüsse auch nicht optimal.
    Kohlenhydrate aus rohen Kartoffeln, klingt interessant, im Herbst wenn dieKartoffeln reif sind, werde ich es mal ausprobieren, aber die meisten werde ichmal verschenken.

  5. Avatar von Angelika
    Naja, also Walnüsse sind sicher schon ok, aber es dauert wohl noch bis du die essen kannst. Für mich ist klassisch die Adventszeit die Walnuss Zeit bzw im Winter.
    Sonst ist das mit den Omega 3 Fetten eine grundsätzliche/generelle Sache.

    Spontan habe ich diesen Link hier gefunden: http://www.paradisi.de/Health_und_Er...News/10864.php

    Verzehr von Körnern und Nüssen ist auch bei Darmerkrankung problemlos möglich

    • 13. November 2008

    Wer eine Darmerkrankung (Divertikulitis) hat, der braucht nicht auf Nüsse und Körner verzichten, wie der Bundesverbands Deutscher Internisten (BDI) in Wiesbaden mitteilt.


    Dabei stützt sich der BDI auf eine Studie von amerikanischen Wissenschaftlern, die feststellten, dass die Darmwand nicht durch wenig oder unverdaute Speisen Schaden nimmt, ja von Teilnehmern an der Studie, die regelmäßig Körner oder Nüsse zu sich nehmen, hatten seltener eine Darmentzündung, was an dem Vitamin E und den ungesättigten Fettsäuren, die in den Nüssen enthalten sind, liegen könnte. Weiterhin könnte der hohe Gehalt an Zink und Magnesium auch eine Stärkung der Darmwand bewirken.


    Wenn eine Darmentzündung vorliegt, so entzündet sich die Darmwand und es bilden sich kleine Ausbuchtungen. Der Betroffene hat dann krampfartige Schmerzen, der Unterbauch ist druckempfindlich und er leidet unter Verstopfung oder an Durchfall. Dabei stellt sich auch noch Fieber ein.
    Ich hatte Anfangs der Rohkostumstellung eine Phase, wo mein Darm zu einem Reizdarm zu werden schien. Da konnte ich plötzlich auch nicht mehr beim Stuhlgang "drücken"; ohne dass ich Schmerzen dabei hatte. Da halfen mir dann auf einmal einfach Stärkeprodukte wie Nudeln. Bei mir lag es vermutlich an zuviel Fruchtzucker/Sorbit innerhalb einer gewissen Phase.
    Aber bei dir kam das jetzt von Kochkost oder von Rohkost?

    Ein Tagebuch mit direkt danach schreiben, wie es dir geht, hilft dir sicher, deinem Darm und was ihm gut tut, entgegen zu kommen.

    Liebe Grüße
    Angelika
  6. Avatar von Rohfuchs
    Zitat Zitat von Angelika
    Naja, also Walnüsse sind sicher schon ok, aber es dauert wohl noch bis du die essen kannst. Für mich ist klassisch die Adventszeit die Walnuss Zeit bzw im Winter.
    Sonst ist das mit den Omega 3 Fetten eine grundsätzliche/generelle Sache.

    Spontan habe ich diesen Link hier gefunden: http://www.paradisi.de/Health_und_Er...News/10864.php



    Ich hatte Anfangs der Rohkostumstellung eine Phase, wo mein Darm zu einem Reizdarm zu werden schien. Da konnte ich plötzlich auch nicht mehr beim Stuhlgang "drücken"; ohne dass ich Schmerzen dabei hatte. Da halfen mir dann auf einmal einfach Stärkeprodukte wie Nudeln. Bei mir lag es vermutlich an zuviel Fruchtzucker/Sorbit innerhalb einer gewissen Phase.
    Aber bei dir kam das jetzt von Kochkost oder von Rohkost?

    Ein Tagebuch mit direkt danach schreiben, wie es dir geht, hilft dir sicher, deinem Darm und was ihm gut tut, entgegen zu kommen.

    Liebe Grüße
    Angelika

    Danke für den Hinweis mit den Nüssen und Samen. Seit Jahren habe ich im Unterbauch und Oberbauch druckempfindlich Stellen die schmerzen wenn ich mit der Hand hineindrücke. Früher hatte ich oft Blähungen, die sind jetzt seit ich wieder auf Rohkost bin (3 Wochen) zum Glück weg. Ich bin ganz narrisch auf Süßes und habe auch sehr viel Obst gegessen (nur in der Früh auf leeren Magen)und auch Schokolade, von der Schokolade bin ich jetzt komplett weg und Obst habe ich auch sehr reduziert. Ich vermute mal, dass ich zu viel Fruchtzuckergegessen habe.

    Interessant ist, dass ich seit über fünfundzwanzig Jahre nicht mehr krank bin (keine Grippe, kein Schnupfen oder Husten oder Erkältung), das Immunsystem scheint bei mir trotz Darmentzündung gut zu funktionieren. Aber manchmal fühle ich mich echt Müde und Schlapp.

    Heute habe ich mal mit einer Darmsanierung angefangen, Dickdarmspühlung, Flohsamenschalen, Darmbakterien und Yucca Kapseln, dazu noch Weizen-Wildgrassaftund Kräutersmootie mit einer Zitrone ohne Früchte. Mal schaue wie das Wirkt undob es hilft.

    Vielleicht gibt’s im Forum eine/n ehemalige/n Betroffene/n diemir da ein paar Ratschläge geben könnten, was ich so essen soll oder nicht oder wie man die Entzündung mit Rohkost ausheilen kann (den Arzt will ich nicht besuchen, denn die verschreiben eh nur Medikamente).

    Soll ich mal probieren, die Früchte und das süße komplettwegzulassen (wär sicher hart)?

    Jeder Tipp ist willkommen.

    Alles Liebe
    Werner