Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Rohkost Tagebuch von Angelika

Kitzelige Zahnbürste und viel zu tun ..

Bewerten
Grüß euch!

Bisher putzte ich meine Zähne mit der Handzahnbürste, doch seit letzter Woche verwende ich nun eine Schallzahnbürste. Eigentlich deshalb, weil mein prof. Zahnhygienetermin schon länger her war weil die Dame sich die Hand gebrochen hatte.

Ich mußte bisher jedesmal lachen beim Putzen!

Ein Vergleichstest:


Sonst ist wieder SEHR viel los bei mir, ich hoffe ich komme vor dem Workshop noch zu dem einen oder anderen Beitrag.

Das Foto meines Jausensackerls ist von letzter Woche, sieht aber dzt meist ähnlich aus:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	j1].jpg 
Hits:	72 
Größe:	136,9 KB 
ID:	1698

"Kitzelige Zahnbürste und viel zu tun .." bei Google speichern "Kitzelige Zahnbürste und viel zu tun .." bei del.icio.us speichern

Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von SEELE
    Was benutzt du als Zahnpasta?
  2. Avatar von Angelika
    Am liebsten eine selbst gemachte. Dieses Video machte ich vor drei Jahren, da siehst du wie ich es mixe (die Musik mußte ich später ersetzen).
    Wobei ich meist gleich einen größeren Tiegel mische, weil die Erfahrung gezeigt hat, dass es eh hält und dass es mir nichts macht, wenn die Paste eintrocknet.
    Ich befeuchte sie dann einfach wieder.
    Das Grundrezept ist im Buch und auch in diesem Video:



    Aber sonst auch andere aus dem Bioladen-Angebot. Mein Zahnarzt meinte, Abwechslung ist immer wieder mal gut. Also wechsel ich ab.
  3. Avatar von SEELE
    Super, was du dir da zusammen mischt. Das sieht richtig hübsch aus in der Dose.

    Was sagt dein Zahnarzt zum Zustand deines Zahnschmelzes hinsichtlich des abrasiven Effekts durch das Calciumcarbonat?
    Hört sich so an, als wäre da alles in Ordnung, was ich toll finde hinsichtlich der vielen Warnungen vor Zahnpastaalternativen.
    Scheinen wirklich bewusst gestreute Unwahrheiten zu sein.

    Die Glasfläschen die du da hast, haben die einen ein geschliffenen Deckel? So etwas kriegt man heute neu leider nirgends mehr zu kaufen.
  4. Avatar von Angelika
    Danke!

    Die Zahnpaste hatte ich mit meinem (biologisch spezialisierten) Zahnarzt besprochen, nachdem ich mich mit der Literatur dazu befaßt hatte. Er fand diese sehr gut. Wie schon geschrieben, wechsel ich Pasten generell eimmer wieder ab.
    Auf die Idee kam ich deshalb, weil als ich begann, viele Heilerde oder Salz zum Putzen verwendeten und ich davor gewarnt wurde, dass sie eben mehr abscheuernd wirken würden.
    Dann gibt es noch gefällte Kreide (soll abgerundeter sein).

    Ich glaube nicht, dass "bewußt" etwas an Unwahrheiten gestreut wird. Aber sicher gerne wird darauf verwiesen, dass bei nicht ordnungsgemäßem Gebrauch von was auch immer - immer - Risiken bestehen.
    Wenn du dich für alternativ bzw selbst zusammengestellte Kosmetikprodukte interessierst ist ein heißer Tipp auch "Art of beauty", dort werden Grundstoffe wie auch Rezepte wie auch Fertigprodukte von ausgewählten Firmen angeboten.
    Dies ist der Link zur aktuellen PDF-Preisliste: http://www.art-of-beauty.at/pdf/Gesa...ty_2014_15.pdf

    Die Glasfläschchen mit dem Glasverschluß sind vor allem auch bei ätherischen Ölen super. Fläschen aus Kunststoff, ggf mit Dichtung wurden immer weich bzw lösten sich auf über wenige Jahre.
    Deshalb mag ich diese Apothekenflaschen dazu lieber - sie sind auch wirklich schön dicht. Es gibt sie in vielen Größen im Handel. Der Einfachheit halber ein Amazon-LInk dazu: http://www.amazon.de/Apothekerflasch...he+glas+100+ml

    Bei Essig etc wieder um nehme ich Korkstöpsel: http://www.amazon.de/Enghals-Steilbr...en+glas+100+ml
  5. Avatar von SEELE
    Ich hatte mich damals über die Verwendung von Natriumhydrogencarbonat zum Zähneputzen informiert, da es ebenfalls chemisch reinigt, da sehr reaktiv.

    Jedoch habe ich in, nicht alternativen, Quellen nur negative Informationen gefunden. Primär Warnungen, aufgrund der Abrasion.
    Auch in Zahnarztforen wurde konsequent davor gewarnt, jedoch konnte nie gesagt werden, welche exakten Auswirkungen es hat.
    Es gab keine Studien, die diesen, mittlerweile auch im Fernsehen verbreiteten Glauben, unterstützen, dass man sich damit die Zähne ruiniert.

    Die einzige Studie, die ich hierzu gefunden habe war diese einer indischen Universität: http://www.ineedce.com/courses/1431/...eAbrasives.pdf
    Als Ergebnis schneidet Natriumhydrogencarbonat besser ab, als die üblichen Zusätze in herkömmlichen Zahnpasten.

    Danke für die Produktlinks. "art of beauty" hat gute Preise.
    Meist verwende ich die Ausgangsstoffe. Als fettende Creme Sheabutter uns so.
    Aber wenn ich es eher auf einen bestimmten Wirkstoff abgesehen habe, mische ich mir da schon gern was zusammen, was den Gebrauch angenehmer macht. Lippenpflege und so.
    Als Mann habe ich da auch nich so den großen Bedarf.

    Super, dass es die Flaschen doch noch gibt. Habe bisher immer nur in Geschäften geschaut. Da gab's bisher nur noch Kunststoff.
  6. Avatar von Angelika
    Grüß euch!

    Jetzt sind ein paar Monate vergangen seit dem Kauf meiner oben beschriebenen Zahnbürste und Zeit für einen Rückblick.
    Mein Sohn war so begeistert nach seinem Testputzen mit meiner (eigener Aufsatz), dass er sich so eine Zahnbürste gleich für Ostern nachwünschte.
    Da er bisher eine elektrische Kinderzahnbürste (mit drehendem Rundkopf) hatte, der ich schon länger misstraute, willigte ich ein.

    Inzwischen hatte ich bald danach Mundhygienetermin. Ich lasse mir da meist etwas mehr Zeit als ich sollte, doch diesmal waren Beläge an stellen, an die ich mit meiner Handzahnbürste sonst nicht so gut herankam offensichtlich viel weniger vorhanden. Da hatte ich sie allerdings erst 2 Wochen in Verwendung.

    Aber am meisten freute mich, dass die Bürste auch bei meinem Sohn zu sehr guten Ergebnissen führt.
    Kurz nachdem er die neue Zahnbürste hatte, waren wir bei einem Zahnarzttermin. Die Ärztin meinte, dass er da viel Ablagerungen hätte und besser putzen müsse.
    Offensichtlich packte das seinen Ehrgeiz und er stellte gleich von "Sensitive" auf "Clean" um bei der neuen Bürste und als er nun letzte Woche einen Mundhygienetermin hatte, wurde ihm gesagt, dass er super-reine Zähne hätte.
    Normal wäre sie sehr streng, aber das mache er sehr gut. Nur bei einem Zahn müsse er etwas besser ran mit der Bürste.

    Finde ich klasse. Für mich hat sich der Kauf damit schon ausgezahlt.
    Denn nichts fördert Karies mehr als Beläge die nicht entfernt werden, insb. am Zahnhals.

    LG
    Angelika
  7. Avatar von Angelika
    Grüß euch, ich habe ein Update zu den E-Zahnbürsten.

    Ein guter Bekannter hatte mich damals, als ich die oben geschilderte Zahnbürste kaufte, von einer Ultraschall-Zahnbürste überzeugen wollen. Sie wird in dem oben verlinktem Video auch getestet und schnitt damals schlecht ab.

    Mein Bekannter meinte, dass das sicher "gekauft" ist und vertraute dem Verkäufer. Zu dieser Ultraschall-Zahnbürste muss man auch eine eigene Zahnpasta verwenden.

    Inzwischen ist nun einige Zeit vergangen, ich sag mal jedenfalls einenhalb Jahre.
    Letzte Woche berichtete er mir, dass er beim Zahnarzt war und der ihn fragte, ob er seine Ernährung geändert habe. Er hatte mehrere Stellen Karies.
    Es war dann doch offensichtlich, dass es an der Ultraschallzahnbürste lag, ähnlich wie bei dem Video oben. Er will sich jetzt auch so eine besorgen, wie ich sie verwende.

    Bei meinen Zahnarztbesuchen - mit der Praxis der Schallzahnbürste aber - meinte der Arzt bei der Kontrolle, dass ich wohl nur zur Zahnhygiene gehe, um poliert zu werden, weil alles so sauber sei und lachte. Natürlich ist das dennoch sinnvoll, wegen schwer zugänglichen Zahnzwischenräumen. Aber kein Karies bei mir. Dabei putze ich manchmal abends nicht, wenn ich zu müde bin (morgens aber immer).

    BTW hatten mich damals gleich zwei mir bekannte Personen zur Ultraschall-Zahnbürste überreden wollen. Das war auch einer der Gründe, warum ich mich mit der Thematik befasste und von meiner Handbürste abkehrte. Weiterhin bin ich Fan von der Schall-Zahnbürste, die mir - wie ich auch schilderte - vom Zahnarzt empfohlen wurde. Und: Unterwegs hält sich auch durchaus länger als eine Woche, ohne dass ich sie zwischendurch aufladen muss. Aber auch das ginge super einfach mit USB Kabel z.B. über Laptop.

    Diese Bürste hätte mir wohl schon früher viel Geld für Zahnärzte erspart - die Kosten für die Bürste relativieren sich dadurch eindeutig, wenn man Zahnarztkosten (und entsprechende Schmerzen) kennt.

    LG
    Angelika