Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Rohkost Tagebuch von Angelika

2 Stunden Stau, Hundewelpenfell (?!) und literarische Ergüsse

Bewerten
Grüß euch.

Heute in der Früh brauchte ich 2 statt einer halben Stunde in die Firma mit dem Auto: Gleich 6 Autos waren auf der Autobahn in einen Unfall verwickelt. Im Radio spielten sie passend zu Autounfällen dieses Lied von Rainhard Fendrich (es geht dabei um den schmerzlichen Verlust seines Autos durch einen Unfall - göttlich erzählt):



Gestern war es noch sehr nett gewesen in der literarischen Runde. Wir schrieben uns alle Texte, unter anderem eine der Teilnehmerinnen über jene Verkäuferin, die mir kürzlich ein Gilet aus Hundewelpenfell verkaufen wollte. Wie sich bei weiterer Nachfrage bei ihrer Chefin herausstellte, war es ein Webpelz. Und damit ein klassischer Hörfehler. Ich war trotzdem beeindruckt, dass die Verkäuferin gar nicht nachdachte, ob es sowas überhaupt geben kann, dass sowas gemacht wird. Und auch noch wie selbstverständlich vertrat ... Ich glaube so manch andere Person hätte das vielleicht sogar ernst genommen und wäre gleich aus dem Geschäft getürmt ...

Spanned war auch, dass die Geschichten der Teilnehmer doch sehr typisch für Männer oder Frauen waren. Ein Mann berichtete von einem Treffen mit einer Frau die er über eine Partnerbörse kennengelernt hatte, sich allerdings als die für ihn unausstehliche Freundin einer Bekannten herausstellte. Oder einer über eine geliehene und plötzlich verschwundene Gitarre, mit der er bei einem Event spielte. Die dann zum Glück wieder auftauchte. Auch er wollte potentielle Frauen beeindrucken. Bei den Frauen ging es bei Erlebnissen über die wir lachten um Kinder, Lebensmittel und Einkaufen. Beinhart! Eine Frau erzählte von der Großmutter, die dem Enkel gesagt hatte, dass die Ente auch ohne Kopf schliefe (am Hackstock). Der wohlgemerkt noch vegetarisch lebte bis er 10 war. Oder eine andere über eine weitere witzige(re) Sprachverwechslung im Ausland beim Einkaufen. Die Männer hatten alle Vorlieben für weite Reisen, zum Teil auch einfach ohne Komfort (auch unter der Brücke schlafend etc). Ein Mann hatte, weil seine Freundin gegen Massentierhaltung war, einen 3.000 Quadratmeter großes Grundstück bepflanzt in Wien (Kagran), auch gleich mit Laufenten (wegen der Schnecken). Sie legen im Sommer auch gleich ein Ei pro Tag und müssen nur wenig mit Mais zugefüttert werden.

Ich fühlte mich dabei an einen Artikel erinnert, den ich kürzlich per Zufall in der aktuellen Woman gelesen hatte. Während Männer die wahren Romantiker sind, wählen Frauen sehr bewußt. Angeblich haben Frauen eine Vielzahl von Kriterien - zwischen 20 und 200. Und Männer gerade mal zwei: Schaut sie gut aus und ist sie nett zu mir?
Das ist sicher überspitzt. Aber angesichts der Themen, um die jeweils am Tisch gesprochen wurde, wird mir mit den Jahren immer klarer, dass es doch große Unterschiede zwischen der Welt der Frauen und der der Männer gibt. Und das fing an, als ich für meinen Sohn zuerst wirklich Spielzeug für Buben und Mädchen gleichwertig kaufte - und doch war die Faszination das Auto. Die Autos ... Und sein erstes wirklich konkret ausgesprochenes Wort: Auto.

Womit ich wieder am Anfang der Geschichte von heute bin: Autos ... (siehe Lied-Link oben).

Gestern waren wir als (literarische) Gruppe mittags bei einem Chinesen mit japanischem Einschlag essen. Da gab es rohen Salat, rohe Früchte und auch eine kleine Menge rohen Lachs. Sonst hatte ich Datteln und Walnüsse mit und es waren Bananen und Mandarinen dort am Tisch. Und es war alles sowas von normal ...
Alles war selbstverständlich und wir alle eigene Charaktere - mit großer gegenseitiger Wertschätzung. Wenn man etwas schreibt und es sich gegenseitig vorliest, so ist es doch wie Gedanken-Striptease meinte eine der Frauen.
Der Geist von Emanuel Schikaneder war um uns ..



Heute hatte ich den das Kokosfleisch von kürzlich und eine Mango wie auch Cherimoyas in der Firma mit. Einige Datten, wilde rohe Erdnüsse hatte ich auch dabei. Zu Hause aß ich etwas (ca. 100 g) von einem kürzlich selbst gemachten rohen Schinken (Weiderind). Evtl werden es heute noch ein paar reife Zitrusfrüchte sein.

"2 Stunden Stau, Hundewelpenfell (?!) und literarische Ergüsse" bei Google speichern "2 Stunden Stau, Hundewelpenfell (?!) und literarische Ergüsse" bei del.icio.us speichern

Aktualisiert: 17.02.14 um 21:41 von Angelika

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare