Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Janet

Janets Rohkost-Tagebuch - 17. Juli 2013

Bewerten
17. Juli 2013


Nachruhe: 23.30 – 5.00
„Frühstück“: nach dem aufstehen MAPs.
Stuhlgang: noch nicht


Arbeitsbeginn: 6.00

gegen 9.00 15 - 20 Cocktailtomaten + 1 Tomate der Sorte ‚Lyterno’

gegen 12.00 vielleicht 4 cm² einer roten Spitzpaprika

Befinden: Die Gruppe grillt.
Kurze Info vorweg: Ich arbeite in einer Gärtnerei einer Behinderteneinrichtung.
Und für die Gruppe wurde heute gegrillt, daher auch schon der frühe Beginn für mich und einige anderen Aushilfen. Damit die wichtigste Arbeit vor dem Event erledigt ist.
Aaalso die Gruppe grillt. Schon allein der Geruch des Grills überm Feuer betäubt. Benebelt die Sinne. Echt krass… Was macht es dann nur wenn man es isst? Auf jeden Fall zieht mich nichts dahin. Nur Hintergrundrauschen vom Verstand… alte Erinnerungen…
Aber mir und meiner Essenz macht es nichts.
Ich beobachte es, nehme es an, voll und ganz.
Ich habe keinen Hunger, keinen Appetit. Zuerst schnitt ich einem aus der Gruppe sein Fleisch in mundgerechte Stücke und dann sollte ich das Grillen voll ‚auskosten’ ;-) Da ich nicht essen wollte, ‚durfte’ ich das Fleisch wenden. Das tat ich mit voller Aufmerksamkeit! Und habe ihnen anschließend auch noch den Grill gebürstet. Voll cool… Zen.
Keine Mühe, Aufmerksamkeit, im Hier und Jetzt.

Zwischen 13.45 und 14.15 handvoll Erdbeeren

Stuhlgang.

Befinden: Interessant, dass ich so wenig Hunger habe… Könnte an den MAPs liegen.

Feierabend: 14.00

15.00 meine Masse 57,1kg, sinkend, bei meiner Körpergröße von 1,65m.

Befinden: Meine Gesichtshaut war schon mal ‚besser’, woran liegt es? Wegen der Umstellung ala „Entgiftung“? Ansonsten gutes körperlichen Gefühl, vitaler, weniger Gewicht, meine Haut straffer, sehr ansehnlich ;-) Und auch viel Energie. Laufen. TANZen.

Dann gabs einen kläglichen Rest weißer Johbeeren, wirklich nicht viel.
Und um 15.30 2 Biobananen, bevor sie mir noch weiter reifen… lecker, aber ‚genug’

Stuhlgang.

19.15 Hunger!

Befinden: Solala – noch zu viel Unausgesprochenes. Konturen verwischen.
Langsam etwas müde, erschöpft. Bin nur halb da, identifiziert und doch beobachtend.

Um 19.25 entscheide ich mich für Gemüse, anstelle weiteres Obst, passt besser von der ‚Schwingung’ her. Es gab bisher 1 Romatomate, 2 normale und ca. 10 Cocktail. Dann wollte ich die kleine Bioavocado essen, es zog mich quasi dahin und sie war sehr lecker! Hätte ich fast noch mehr von essen können, aber nicht mehr von vorhanden, schade.

Aber irgendwie noch nicht ganz fertig.

ein bisschen einer halben roten Zwiebel, die schon angetrocknet im Kühlschrank liegt, höre aber auf, weil es zu scharf wird. Dann koste ich ein paar kleine Bissen von einer auch angetrockneten halben kleinen Kohlrabi, aber schmeckt nicht, daher höre ich auch damit wieder auf. Rucola geht auch nicht, daher verzehre ich noch eine halbe dicke Tomate und das ‚Innenleben’ der anderen Hälfte.

Fertig.

"Janets Rohkost-Tagebuch - 17. Juli 2013" bei Google speichern "Janets Rohkost-Tagebuch - 17. Juli 2013" bei del.icio.us speichern

Aktualisiert: 20.07.13 um 11:33 von Janet

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Rohkost-Tagebuch

Kommentare