Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Janet

Janets Rohkost-Tagebuch - 15. Juli 2013

Bewerten
15. Jul. 2013

Gestern Abend gab es dann nur noch einen Apfel.

Nachtruhe von ca. 0.30 bis 6.00/7.00 hab die Uhrzeit nicht mehr im Kopf.
Irgendwie zu kurz die Nacht, kam auch nicht dann raus, wann ich eigentlich wollte.
Habe auf meiner Dachterrasse geschlafen, gegen morgen war es etwas kühl.

Morgendlicher Stuhlgang kleinere Menge, aber i.O.

Frühstück“: Direkt nach dem Aufwachen zu meiner Begrüßung eine Erdbeere, meiner einzigen (Zier)erdbeere auf der Terrasse. (Ziererdbeeren haben Rosa Blüten und schmecken lang nicht so süß, etc.) Ein paar Schlucke Wasser.

Auf der Arbeit sollte ich diesmal mit Salat ernten gehen. (In letzter Zeit war ich meist mit einem Trupp Tomaten ernten) daher habe ich heute morgen Salat gemümmelt. Eichblatt grün und rot, Kopfsalat grün und rot und Eisberg. Favorit: Eisberg. Kopfsalat grün ging fast gar nicht (wenn die anfangen zu ‚schießen’, dann werden sie bitterer und der eine war schön über). Ungefähr von jedem ein bisschen. Zwischendrin gab es 1 kleine Roma-Tomate, die ich mir von den ‚Samstag-Geernteten’ mitgenommen habe. Diese war sehr lecker.

Aufsicht“ von 12.00 bis 12.30 – begann mit ca. 7-8 Blätter einer Linde, gefolgt von 2 Blütenköpfe des roten Klees, 1 kleine Blütendolde der Schafgabe, 3 Gänseblümchenköpfe.
In der Pause von 12.30 – 13.00 gab es ungefähr 200g maximal 300g Cocktailtomaten. Mehr ging nicht, mein Gaumen hat sich geweigert, beginnendes Ekelgefühl (nur ganz leicht).

Dann wurde ich ein wenig müde, nicht genug Schlaf und noch Defizit von der Samstag/Sonntag-Nacht wo ich TANZen war. Bei der Arbeit kann ich leider keine Ruhepause im natürlichen Sinne einlegen, nach meinem Rhythmus. Daher ‚muss’ ich da durch.

Zwischenzeitliches Befinden: Eckhart Tolle begleitet mich wieder und das mit ‚dem Denker beobachten’ klappt auch wesentlich ‚besser’. Zudem bin ich in der Lage mir selbst zu vergeben. Voll und ganz. Ich fühle mich gut. und schön. Freudvoll & Friedvoll. Mit ‚Unstimmigkeiten’ Anderer kann ich gelassen umgehen. Ich beobachte mein Ego, wie es Kampf will und entscheide mich für den Frieden. Es ist kein frustriertes Nachgeben. Ein Ableiten negativer Energie? Oder biete ich dieser Energie einfach keine Angriffsfläche mehr? Naja, wie auch immer.

Gegen 14.30 nahm ich die MAPs (die 8 essentiellen Aminosäuren)
Und naschte dann noch ein paar Erdbeeren und ein paar wenige weiße und rosa Johannisbeeren.

Nachdem ich Feierabend hatte fuhr ich noch Einkaufen. Beute: Obst und Fisch.

Um ca. 17.20 aß ich ¼ einer Grapefruit gefolgt um ca. 17.30 von ca. 100g Steinbeisserfilet und vielleicht ca. 200g Lachs. Übrig: ca. 50g Steinbeisser und nochmal ca. 200g Lachs. Beim Lachs waren meine Augen wohl größer, als es mir letztendlich geschmeckt hat. Beim nächsten Mal kaufe ich nicht so viel Fisch ein. Mal sehen, ob ich den noch esse später oder wegtue…

Nachher wird es wohl noch die Rest Hälfte von der Grapefruit geben.

Bisher an LeitungsWasser: bissel mehr als 1 Liter. Meine 2 schaff ich meist schon. Gestern sogar noch mehr. Da hatte ich echt viel Durst. Jetzt nach dem Fisch auch wieder. Also Durst. Aber das wird warten.


So, bis dann.

"Janets Rohkost-Tagebuch - 15. Juli 2013" bei Google speichern "Janets Rohkost-Tagebuch - 15. Juli 2013" bei del.icio.us speichern

Aktualisiert: 20.07.13 um 11:32 von Janet

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Rohkost-Tagebuch

Kommentare