Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Uwe

Keine Gurke?

Bewerten
Was mir auffällt: Bei aller Ausführlichkeit der Speisepläne, die man hier lesen kann, ist das Fehlen der Gurke für mich sehr erstaunlich. Wo doch alles mit der Gurke begann. Jedenfalls, und ich spreche für mich, könnt ich mir eine rohköstliche Speisefolge ohne Gurke nicht vorstellen, sie gehört einfach dazu.

Las ich heute über die wichtigsten Jungmacher und da stand die Gurke ganz oben an. Schon David Wolfe betonte die besonders heilende Wirkung der Gurke, dass sie auch für ihn einfach dazu gehört. Bei Aldi gibt es grad Bio-Gurken für 55 Cent das Stück, im Garten keine mehr. Na ja, ich wollt dies mal hier loswerden...

"Keine Gurke?" bei Google speichern "Keine Gurke?" bei del.icio.us speichern

Stichworte: garten, gemüse, gurke Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Frohdo
    Hihi, ist ja witzig: Als ich mir vorhin mein Abendessen zusammengestellt habe, kam da Brokkoli, Feldsalat, ein paar würzige, kleine Tomaten und eine kleine Zwiebel sowie etwas sauer eingelegtes Gemüse aufs Brett. Drei 'dieser' Aldi-Gurken waren auch in meinem Blickfeld während der Auswahl, aber ich hatte keinen Appetit darauf. Für einen Moment wunderte es mich kurz, weshalb Gurken nicht mehr so meine Sinne anregen. Ich glaube, unsere sensiblen Gaumen brauchen Gurken aus wirklich gutem Anbau und mit viel Geschmack und eigentlich ist die Zeit für (Freiland)Gurken ja vorbei. Im Sommer waren die eigenen Gurken dafür um so leckerer. Der Rest meiner Familie macht sich aber fast jeden Abend Gurke, meistens mit etwas Salz. Wie 'man' das halt so macht... :)
  2. Avatar von Angelika
    Ich hab Gurken auch am liebsten im Sommer. Am besten aus eigenem Garten. Aber die glatten Sorten. Sonst sind sie bei mir ab und zu Bestandteil in einem Gemüsemix mit Paradeiser/Tomaten, vielleicht selten auch mit kleiner fetter Avocado oder in kleiner Version ein Snack zwischendurch. Dann meist 1 bis 2 Stück.
  3. Avatar von Uwe
    Der Gurkenanbau ist industriell perfektioniert worden, man denke an die riesigen Anlagen in Südspanien oder Holland. Leider wachsen sie nicht am oder hinterm Fenster im Winter, zumindest hörte ich darüber noch keine Berichte gelungener Küchenfenstergurken im Winter...

    Gurke ist irgendwie edel, sie ist bescheiden und doch lecker. Im Zelt heute praktisch ohne Erde in Nährlösung, so wie die Tomaten unter Zelt. Eigentlich ein Kunstkulturprodukt...
  4. Avatar von Farawla
    Interessant. Also ich esse nun ja schon seit circa 6 oder 7 Jahren roh. Ich habe bis zum diesjährigen Spätsommer nie Gurken gegessen. Sie haben mich einfach nie angesprochen (vielleicht war ich mit Melonen überlastet?). Auch Zucchini und Kürbis waren immer nur uninteressant für mich. Seitdem ich nun aber keine Früchte mehr esse, außer ab und zu Granatäpfel (in entsafteter Form) derzeit, sind Gurken interessanter geworden. Esse fast täglich 2 Stück. Ist meine Mittagsmahlzeit.
  5. Avatar von Susanne
    Ich habe als Besitzerin eines Gewächshauses im Sommer jahrelang fast täglich Gurken aus eigenem Anbau gegessen. Vielleicht bin ich deshalb etwas wählerisch, was Gurken betrifft. In diesem Jahr hatte ich nur ein paar Mal wirklich gute aus Demeter-Anbau.
  6. Avatar von Uwe
    Gurke macht durchaus satt. Ich kenne das auch. Aber es stimmt: Im Supermarkt sind sie nicht so dolle, lieber also selber ziehen. Aber ich kaufe neuerdings wieder welche, meist Bio natürlich, und ich bin immer wieder zufrieden mit einer Gurkenmahlzeit. Oft esse ich grüne Blätter dazu, als Kontrast, Kresse zum Bleistift.

    Einer sagte mir (ich darf den Namen nicht sagen...), dass angeblich die Blutgruppe eine Rolle spielen soll, was wir an Lebensmitteln bevorzugen. So ähnlich las ich dies bei Gabriel Coussens und der hat sich damit eingehend beschäftigt.

    Ein Hoch auf die Gurke!
  7. Avatar von Susanne
    Zitat Zitat von Uwe
    Ein Hoch auf die Gurke!
    Lieber Uwe! Du hast mir den Mund so wässrig gemacht, dass es heute Gurke zum Frühstück gab. War total lecker!
  8. Avatar von Uwe
    O, da freu ich mich mit Dir!
    Die einfachen Genüsse hinterlassen Glücksgefühle...
    Ich sage immer: Oh, Eure Wässrigkeit! An der Kasse lacht man herzhaft drüber, die teuren Bio-Gurken kauft keiner weiter, ich nehm dann eine ganze Kiste mit, zum Ladenschluss, denke, kommst wieder eine ganze Woche hin...
    Früher hab ich auch gern saure Gurken gegessen, aus dem Glase, aber eine rohe Wässrigkeit ist mir dann doch lieber...
  9. Avatar von Tom Ate
    Also 2 Mal die Woche esse ich schon ne Gurke. Hatte neulich so eine Phase mit 'Landgurken". Die haben so eine schöne säuerliche Note gehabt.
    Aber was mir zur Zeit am besten schmeckt sind eigentlich Tomaten. So viel habe ich schon lange nicht mehr gegessen wie in den letzten Wochen,
  10. Avatar von Susanne
    Zitat Zitat von Norbert
    Aber was mir zur Zeit am besten schmeckt sind eigentlich Tomaten. So viel habe ich schon lange nicht mehr gegessen wie in den letzten Wochen,
    Eine intensive Tomatenphase hatte ich vor ein paar Wochen auch. War mir schon fast unheimlich, wie lecker sie geschmeckt haben. Aber mittlerweile ist alles wieder im Normalbereich.