Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Rohkost Tagebuch von Angelika

Noch immer Winter

Bewertung: 1 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Grüß Euch,

bei uns ist es trotz aller Frühlingsboten noch immer Winter. Jedenfalls hat es heute bei uns sogar wieder geschneit. Aber es ist hier zumindest nichts liegengeblieben.
Am Schneeberg, den man von unserem Tal hier sieht, liegt jedenfalls noch genug davon.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	schneeberg.jpg 
Hits:	81 
Größe:	411,6 KB 
ID:	4335

Aber es liegt nicht nur daran, dass ich derzeit losen Babyspinat in der Kiste kaufe - beruflich wie auch privat bin ich wieder einmal zeitlich sehr eingespannt.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	spinat.jpg 
Hits:	39 
Größe:	490,6 KB 
ID:	4336

Dennoch hatte ich mir überlegt, wie das wohl andere machen, dass sie mal da mal dort hier Vlogs aufnehmen. Und ich dachte ernsthaft darüber nach, ob ich das überhaupt machen könnte. Ich kam zu dem Schluss: Das geht bei mir nicht. In der Früh schlafen manche noch im Haus, wenn ich aufstehe oder zumindest muss ich leise sein. Da kann ich nicht einfach drauflos aufnehmen und etwas erzählen. In der Firma geht es auch nicht, denn da darf ohnehin nichts aufgenommen werden, jedenfalls nicht als Video. In der Pause kann ich mich nicht separieren. Wenn ich nach Hause zurück komme, ist auch hier viel zu tun. Also wer wissen will, wie es bei mir ist, der kann hier in meinem Blog immer wieder nachlesen und kann natürlich ggf auch fragen wenn etwas besonders interessant sein könnte.
Mein Essen ist meist recht einfach und ich genieße perfekte Lebensmittel besonders gerne einfach pur.

Die kleinen zarten Erbsen mag ich im Moment sehr gerne, aber auch gekeimte Erbsen stören zwischendurch nicht. Sie sind allerdings nicht mehr so süß.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	erbsen3.jpg 
Hits:	40 
Größe:	293,3 KB 
ID:	4340

In meinem Stoffsäckchen mit Babyspinat habe ich auch ganz gerne ein paar Okraschoten dabei.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	okra-spinat.jpg 
Hits:	39 
Größe:	354,8 KB 
ID:	4341

Die Karotten lasse ich ganz gerne weich werden, so kann ich sie besser verdauen.
Hier habe ich eine zur Veranschaulichung gebogen.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	karotte1.jpg 
Hits:	40 
Größe:	312,5 KB 
ID:	4342

In der Firma habe ich auch eine kleine Waage. Es ist doch auch ganz nützlich im Überblick zu behalten, was man so isst.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	waage.jpg 
Hits:	39 
Größe:	445,1 KB 
ID:	4353

Eine besondere Köstlichkeit aus Italien - Walderdbeeren.
Das sind so die Tage wo ich mir denke .. fürs Auswandern würde, falls ich das mal wollte, doch auch Italien reichen.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	walderdbeeren.jpg 
Hits:	40 
Größe:	416,1 KB 
ID:	4343

Da ich kürzlich exzellente, frische, weichschalige Mangostane gesehen hatte, habe ich sie mir mitgenommen.
Und ich glaube das war ganz gut, denn diese gehören zur Pflanzenfamilie der Malphigienartigen und zu denen gehören einerseits die Weiden, die einen Wirkstoff enthalten, der ggf bei Grippe wirkt. Ich bin bisher verschont geblieben, aber ich konnte nicht umhin, auch etwas vom Inneren der Schale zu essen. Ist zwar sehr bitter, aber ich glaube fast, es hilft auch zur Vorbeugung. Einerseits wegen der für diese Pflanzenfamilie bekannten tollen Inhaltsstoffe an sich - und bestimmt auch wegen des hohen Polyphenolgehaltes.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	mangostane.jpg 
Hits:	42 
Größe:	470,3 KB 
ID:	4339

Besonders saftige, reife, weiße Grapefruits.
Mit den roten kann ich mich weiterhin nicht so wirklich anfreunden, selbst wenn es diese eher in Bioqualität gäbe.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	grapefruits.jpg 
Hits:	37 
Größe:	414,1 KB 
ID:	4338

Klar gibt es auch Gundermann und Giersch, wenn ich jedoch mehr von jenen Pflanzenfamilien möchte, bin ich derzeit immer noch gut beraten, mit frischen Küchenkräutern zu ergänzen.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	kraeuter1.jpg 
Hits:	40 
Größe:	517,4 KB 
ID:	4344

Beim Zusammenlegen von T-Shirts meines Sohnes und mir ist mir aufgefallen, dass er inzwischen schon viel größere T-Shirts hat als ich.
Okay, ein Damenschnitt ist nunmal anders. Aber ich fand es schon erstaunlich. Die Zeit vergeht, und ein Kind ist bald groß ..

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	t-shirt.jpg 
Hits:	41 
Größe:	348,1 KB 
ID:	4352

Für die Familie mache ich auch mal gerne Versuche in der Küche. Hier eine Spinat-Bärlauch-Rohkost-Suppe mit Sunwarrior.
Anders gesagt, ein dickerer Low-Carb-Smoothie.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rohe-spinat-baerlauch-suppe.jpg 
Hits:	45 
Größe:	294,4 KB 
ID:	4346

Diese Cashew-Algen-Speise ist bei uns auch beliebt. Wir süßen sie kaum.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	algenspeise.jpg 
Hits:	42 
Größe:	303,5 KB 
ID:	4347

Der Personal Blender, der kleine Mixer ist hier inzwischen öfter benutzt für das schnelle Mixen.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	sunwarrior.jpg 
Hits:	40 
Größe:	524,6 KB 
ID:	4348

Das Ergebnis ist einfach besser als wie mit Schüttelbechern und es gibt die Behälter auch als Glas (mit Adapter).

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	sunwarrior1.jpg 
Hits:	45 
Größe:	368,9 KB 
ID:	4349

Ein Glas davon, das ich zu klein gekauft hatte, dient als Behälter für eine "Süße Reserve" im Auto oder für Unterwegs.
Da passen gerade mal knapp 100 Gramm hinein. Mehr soll es bei plötzlichem Hunger ohnehin nicht sein.
Von Trockenfrüchten und auch Nüssen kann man sich sonst sehr schnell überlasten, weil im Nu viel zu viel davon gegessen werden kann.
So ein schönes Glas setzt den wertvollen Inhalt aber selbst im Auto gut in Szene.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	suesse-reserve.jpg 
Hits:	43 
Größe:	454,8 KB 
ID:	4345

Eine Cherimoya, die gibt es ja aus Spanien, habe ich wieder einmal probiert (im Schnitt zweimal im Jahr).
Sie war gut, aber muss ich nicht dauernd haben.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	cherimoya.jpg 
Hits:	41 
Größe:	304,9 KB 
ID:	4350

Natürlich waren wir auch schon Bärlauch sammeln. Und Vogelmiere haben wir im Garten, Gundermann ebenso.
Dazu demnächst wieder mehr.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	baerlauch.jpg 
Hits:	40 
Größe:	259,2 KB 
ID:	4351

Wann kommen wieder die schönen warmen Tage ...



P.S.: Wer es noch nicht gelesen hat, morgen abend am Mittwoch den 16. März 2016 ist ein Interview mit mir beim Abnehm-Kongress online zu hören, es sind sogar Preise zu gewinnen (auch drei Stück Romane "ROH" von mir sind dabei): http://www.rohkostforum.net/threads/...gelika-Fischer

"Noch immer Winter" bei Google speichern "Noch immer Winter" bei del.icio.us speichern

Aktualisiert: 15.03.16 um 23:15 von Angelika

Stichworte: rohkost, winter Stichworte bearbeiten
Kategorien
Rohkost-Tagebuch

Kommentare

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. Avatar von Uwe
    O, Schneeberg...
    Kili Austria!

    Hier in Mittelsachsen ist's immer noch scharf am Winter, die Bäume sind nun schon 5 Monate kahl. Aber ganz versteckt zeigen sich ersten grüne Sprossen, im Waldgarten treibt der Wintersalat.
    Ein Freund war am Wochenende bei mir, er kommt aus der Nähe von Leipzig. Dort sei es schon viel grüner als hier, auf 120 Metern Höhe. Ich liege im Schnitt auf 250 Metern, und da ist alles kahl...

    Sollten am Personal Blender auch Schraubgläser (Honiggläser etc) passen? Gibt ja welche für bares Geld. Muss ich gleich mal probieren, weil die Plastebecher schon Gerüche annehmen, wie z.B. Zwiebel.
    Aber das macht ja keiner weiter, oder?
  2. Avatar von Angelika
    Müsste ich mal probieren, könnte bei manchen zufällig passen.
  3. Avatar von Uwe
    Hab grad eben verschiedene Gläser probiert, nix paßt!
    Das Gewinde ist ein ganz anderes, feiner, flacher.
    Da gehen wirklich nur "Systemgläser", schade!
  4. Avatar von Manina
    Hallo Angelika,

    die Cashew-Algen-Speise sieht wirklich lecker aus. Hast du dazu ein Rezept?

    Viele Grüße
    Manina
  5. Avatar von Mela
    Zitat Zitat von Angelika
    Der Personal Blender, der kleine Mixer ist hier inzwischen öfter benutzt für das schnelle Mixen.

    Das Ergebnis ist einfach besser als wie mit Schüttelbechern und es gibt die Behälter auch als Glas (mit Adapter).
    Was hast du dir denn da gemixt, das auf den Bildern zu sehen ist? Ist es eine Portion Sunwarrior Blend?
  6. Avatar von Angelika
    Ja, die Bilder kamen zustande, weil meine beiden zu Hause Eiweißpulver meist mit Schüttelbechern bzw. sog. Shakern bereiten. Da hat sich mein Sohn kürzlich einen Shaker mit einem Sieb besorgt und mein Mann hatte von Herbalife (als Konsument, nicht Distributor) einen Shaker mit einer runden Metallspirale erhalten.
    Letztere war allerdings mehr als untauglich, weil die Kugel unten das Pulver nur zusammendrückte und im Gegenzug kaum im Wasser verwirbelte. Im Vergleichstest kam natürlich der Personalblender da am besten raus, insbesondere erzeugt er oben ein bißchen Schaum.

    Dennoch wird er zwischenzeitlich nicht viel verwendet, weil der Schüttelbecher mit Sieb dann doch am wenigsten Resourchen benötigt. Wenn ich mir mal sowas mache, dann rühre ich meist mit einem Löffel an und gieße dann auf.
    In der Firma sind keine solchen zusätzlichen Geräte erlaubt, was ich ohnehin ganz gut finde. Wobei das mit der Firma essen bei Eiweiß auch so eine Sache ist. Gestern hatte ich mir nach dem Reifenwechseln auf dem Weg zur Firma Filet vom Biorind in Würfel schneiden lassen, dass ich es praktisch in der Firma essen kann. Da ist so viel los, dass mich auch außerhalb der typischen Zeit beim Rausnehmen aus dem Kühlschrank eine Mitarbeiterin (Reinigungspersonal) fragte, ob man das denn auch so essen kann. Wir haben in der Firmenküche bei den Büros ja auch keine Herdplatte, deshalb war wohl klar, dass ich das so am Teller esse. Ich fand, das sieht sehr zivilisiert aus. Und wenn die Kollegen wüßten, was diese Portion wegen der hohen Qualität kostete, würden sie wohl nicht in Frage stellen, ob man das so essen kann. Ein Trascherl ist ja meist willkommen.
    Bin dann aber in mein Büro geflüchtet, bevor noch mehr Leute, die bei so einem Anblick eher an die Zutaten ihre Ragouts aus zähem Fleisch denken, befragten. Bei Lachs wird da nicht gefragt, das essen hier viele roh.
    Am besten ist immer noch - nicht auffallen und ggf lieber zu Hause essen. Kollegen fragen ja selbst bei Portulak oder fermentierten Gemüse oder was auch immer .. was nicht wie Spagetti oder Ragout oder ähnliches aussieht und riecht.
  7. Avatar von Mela
    Man müsste bei solchen Fragen ja direkt mal ganz freundlich und mit aller Selbstverständigkeit den Fragenden ein Stück rohes Fleisch anbieten, hihi.
  8. Avatar von Angelika
    Das geht gar nicht. Und es ist auch keine Zeit für sowas, bringt auch null, im Gegenteil.
  9. Avatar von Mela
    Ich meinte es ja nur zum Spaß, nicht ernst.
  10. Avatar von Angelika
    Weiß ich eh.
    Aber ich habe schon Rohis mitbekommen, die so was nicht nur schrieben, sondern auch in die Tat umsetzten.
    Meiner Beobachtung nach machten sie sich damit nicht unbedingt Freunde bzw. entstanden danach nicht unbedingt erwartete positive Entwicklungen ein.

    Aber die Leute haben immer was zum Anmerken. Diese Woche hatte ich mal Sunwarrior dabei und rührte mir das in der Küche an.
    Ja, da ist fast immer was los dort ... merkte doch glatt ein (etwas korpulenter) Arbeitskollege an, dass man nicht zuviel Eiweiß essen solle.
    Da blieb mir die Spucke weg. Ich habe selten groß Lust mit Leuten zu diskutieren.

    Häufig muss ich daran denken, dass ich vor etwa 15 oder 20 Jahren selbst ein ganz andere Weltbild hatte. Nicht alleine wegen der Ernährung, da musste ich immer bewusst sein. Aber bei anderen Themen wie die Liebe oder was manche unter einer guten Figur verstehen.
    Rückblickend war das nie ein Thema bei mir - wie ein schwarzer Bereich, mit dem ich mich einfach Null beschäftigte. Schließlich war ich mit meinem Freund zusammen, seit ich ihn mit 15 Jahren kennengelernt hatte und es gab nie Kritik, im Gegenteil.
    Kürzlich erinnerte ich mich, dass ein Arbeitskollege irgendwas wegen einem Loch zwischen den Beinen meinte, also dieser Gap von sehr schlanken Frauen. Ich war ganz entrüstet, weil ich hätte auch eins und meinte eine ganz andere Hohlbildung zwischen den Beinen, weil super-schlank war ich nie. Erst vor wenigen Jahren bekam ich mal mit, was da wohl gemeint gewesen sei.

    Und so denke ich mir .. wir glauben häufig, andere haben dieselben Informationen.
    Nicht immer ist es die Zeit wert und nicht immer ist es gut oder nützlich, darauf einzugehen.
  11. Avatar von Mela
    Das stimmt, die Leute haben immer was zum Anmerken... Hab da auch schon einiges zu hören bekommen, auch äußerst Beleidigendes oder Unverschämtes.

    Bzgl. Sunwarrior: wie viel nimmst du davon meist? Nimmst du da den Messlöffel für eine Portion (ich glaub ca. 25g sind das)? Oder mehr/weniger/unterschiedlich?
  12. Avatar von Angelika
    Wenn, dann ganz normal ein Portionslöffel auf ein Glas Wasser mit 0,25 - 0,4 Liter Fassungsvermögen, je nach Gefäß.
  13. Avatar von Mela
    Dankeschön für deine Rückmeldung.
  14. Avatar von Angelika
    Naja, so steht es ja auf der Packung. Aber wie man sieht ist es wohl am besten sich von Licht zu ernähren, dann fällt nichts auf und niemand kann dazu unreflektierte Kommentare sagen oder schreiben.
    Wie hältst du es derzeit mit der Eiweißversorgung?
  15. Avatar von Mela
    Oh doch, oft hagelt es Kommentare gerade WEIL man nichts isst.

    Zur meiner Eiweißversorgung...
    >>> Ich nehm zur Ergänzung auch Sunwarrior, meist jeden 2. Tag 3/4 des Messlöffels, mit einen ganzen komm ich irgendwie nicht klar, bekomme da z.B. Aufstoßen.
    >>> Täglich eine kleine Menge Tierisches (fast immer roh) in Form von Fisch (da fällt mir ein - hattest du schon mal Karpfen?), Eigelb, Fleisch (selten), Rohmilchtopfen (von Ziege oder Schaf) oder selten Rohmilchkäse.
    >>> Täglich sehr viel Grünfutter (Wildis, Kräuter und dunkelgrüne Salate wie z.B. Feldsalat, Winterportulak, etc.) und Kohlgemüse (kl. Mengen roh, gr. Mengen gedünstet) und aber daneben auch anderes Gemüse.
    >>> Fast täglich Hülsenfrüchte (lange eingeweicht oder gekeimt und anschließend gekocht oder wenn gekeimt dann eine kl. Menge roh und den Rest gedünstet)
    in Kombination mit Samen (Reis, Nackthafer, Hirse, Quinoa, Buchweizen, etc. lange eingeweicht und anschließend gekocht
    - außer Buchweizen, den esse ich gekeimt und roh,
    und Nackthafer, der ist eingeweicht/fermentiert, wovon ich einen kl. Teil roh esse).
    >>> Hin und wieder kleine Mengen eingeweichte Nüsse oder angekeimte Saaten.

    Natürlich kommen da auch viele Kohlenhydrate zusammen...
  16. Avatar von Angelika
    Betreffend Proteinergänzungen wie Sunwarrior habe ich nicht so viel Erfahrung wie du wenn ich deine bisherigen Texte hier richtig verstanden habe.
    Aber ich erinnere mich auch daran, dass du mir hier im Forum mal schriebst, dass du dir Sunwarrior "lieber" dickflüssig wie eine Art Pudding anrührst. Warum auch immer, aber falls du das weiterhin so gehandhabt hast, könntest du dir vorstellen, dass die Dichte dann zu hoch ist und doch die Verdünnung wie angegeben besser wäre?
    Nur so eine Idee aus eigener Erfahrung mit dichten und weniger dichten Lebensmitteln.
    Wie ich sehe, isst du allerdings doch einen grösseren Anteil des Nährwertes erhitzt. Hat das bestimmte Gründe und wie kommst du damit klar?
  17. Avatar von Mela
    Wie gesagt jeden 2. Tag einen dreiviertel Messlöffel voll.

    Danke für deine Erfahrung und Idee. Ja, ich rühre es dickflüssig an, doch dass es an zu wenig Flüßigkeit liegt, kann eigentlich auch nicht sein, da ich davor und danach sowieso etwas trinke (Wasser), es wird also soundso verdünnt. Denkst, dass das einen Unterschied macht?

    Ich habe - so verrückt/fanatisch (?) es vielleicht ist - schon bei vielen Tagen berechnet, wie viel % des Brennwertes an diesem Tag "Frischkost" waren (Rohmilchprodukte, Butter, Rohkost-Öle, getrocknete Lebensmittel zähle ich da nicht dazu, ich frage mich allerdings gerade, warum eigentlich nicht... ).
    Allermeistens um die 50%, aber immer wieder auch Tage mit 85%.

    Ja, es hat mehrere verschiedene Gründe...
  18. Avatar von tatjana
    Ich glaube, man muß etwas genauer definieren, und zwar zwischen Rohkost und Frischkost. Äpfel sind Frischkost und Rohkost gleichzeitig. Getrocknete bei unter 40 Grad Äpfel sind auch Rohkost, aber keine Frischkost mehr.
    Dann Frischkost ist eine höhere Stufe von Rohkost.
    Also generell gilt das für alle nicht erhitzte, aber irgendwie bearbeitete Lebensmittel, inklusive Rohmilchbutter, fermentiertes Gemüse, sonnengetrocknete Früchte, geschleuderte Honige usw. Das ist ja roh, aber nicht mehr frisch.
    Man sagt sogar, am besten verzehrt man die Früchte und Kräuter innerhalb von15 Minuten nach dem Pflücken, vorausgesetzt, die sind schon reif genug. Dann ist diese Sonnenkraft und Energie des Lebens noch da.
    Aber das ist ja Luxus pur und in unseren Verhältnissen kaum realisierbar ist.
  19. Avatar von Angelika
    Zitat Zitat von Mela
    Wie gesagt jeden 2. Tag einen dreiviertel Messlöffel voll.

    Danke für deine Erfahrung und Idee. Ja, ich rühre es dickflüssig an, doch dass es an zu wenig Flüßigkeit liegt, kann eigentlich auch nicht sein, da ich davor und danach sowieso etwas trinke (Wasser), es wird also soundso verdünnt. Denkst, dass das einen Unterschied macht?

    Ich habe - so verrückt/fanatisch (?) es vielleicht ist - schon bei vielen Tagen berechnet, wie viel % des Brennwertes an diesem Tag "Frischkost" waren (Rohmilchprodukte, Butter, Rohkost-Öle, getrocknete Lebensmittel zähle ich da nicht dazu, ich frage mich allerdings gerade, warum eigentlich nicht... ).
    Allermeistens um die 50%, aber immer wieder auch Tage mit 85%.

    Ja, es hat mehrere verschiedene Gründe...
    Naja ich glaube schon, dass es einen großen Unterschied für die Belastung der Organe macht.
    Meine Nieren mögen z.B. zu dichte Lebensmittel nicht so besonders.
    Generell bevorzuge ich auch bei tierischem nicht getrocknetes (dichteres) - nur im Notfall, ggf unterwegs.
    Außerdem hatte ich vor ein paar Monaten bildhaft erklärt bekommen, dass der Magen an sich ganz besonders geformt ist. Flüssiges geht an der geraderen Wand entlang eher gleich weiter, festes landet in der Ausbuchtung.
    Ich kann mir vorstellen, dass tatsächlich deshalb auch mehr weitergeleitet wird.

    Das wird auch bei Patienten, die keinen Magen mehr haben, genützt - sie bekommen die eiweißreiche Nahrung sehr zerkleinert (was sie bei so einem Getränk ja wäre) und diese wird im Dünndarm beginnend, verdaut.
    Siehe auch hier: https://books.google.de/books?id=7Be...gen%22&f=false

    Ich kann mir vorstellen, dass ein dickflüssigerer solcher Brei nicht unbedingt so toll ist für den Magen, jedenfalls für mich glaube ich nicht.

    Allerdings weiß ich, dass solche Eiweißpulver welcher Art auch immer sehr gerne auch für Eiweißriegel (die man auch selbst machen kann) herangezogen werden. Wobei diese Riegel eher kleiner sind schätze ich.
    Also wenn du es so konzentriert ißt, musst du vermutlich kleinere Mengen nehmen.
  20. Avatar von Angelika
    Zitat Zitat von tatjana
    Ich glaube, man muß etwas genauer definieren, und zwar zwischen Rohkost und Frischkost. Äpfel sind Frischkost und Rohkost gleichzeitig. Getrocknete bei unter 40 Grad Äpfel sind auch Rohkost, aber keine Frischkost mehr.
    Dann Frischkost ist eine höhere Stufe von Rohkost.
    Also generell gilt das für alle nicht erhitzte, aber irgendwie bearbeitete Lebensmittel, inklusive Rohmilchbutter, fermentiertes Gemüse, sonnengetrocknete Früchte, geschleuderte Honige usw. Das ist ja roh, aber nicht mehr frisch.
    Man sagt sogar, am besten verzehrt man die Früchte und Kräuter innerhalb von15 Minuten nach dem Pflücken, vorausgesetzt, die sind schon reif genug. Dann ist diese Sonnenkraft und Energie des Lebens noch da.
    Aber das ist ja Luxus pur und in unseren Verhältnissen kaum realisierbar ist.
    Grundsätzlich ja, aber es gibt auch Lebensmittel die besser sind wenn sie etwas abliegen. Das ist z.B. auch bei Wurzelgemüsen wie Karotten oder Äpfel (je nach Sorte/Züchtung und Alter) durchaus so. Dann ist es zum Teil gut, Blätter nicht sofort zu essen sondern kurz zu warten (warum ist mir gerade entfallen, aber da war was ..) und aber dennoch bald zu essen, weil sonst wieder Abbauprozesse eintreten. Fermentierte Lebensmittel wiederum können der Verdauung Arbeit abnehmen und die gibt es auch bei mit Edelschimmel befallenen Früchten.
    Der Edelschimmel ist allerdings launisch und die Phase kurz, weshalb man im Handel Schimmel vermeidet natürlicherweise. Ob das wirklich so gut ist für die Mikroflora im Darm etc sei dahingestellt.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte