Willkommen

 

Kommentare

  1. Avatar von Dust
    Super, sehr hilfreich, besten Dank, da werde ich mich "durcharbeiten", ebenso wie durch Deine anderen hilfreichen letzten Kommentare, wenn ich mal wieder etwas Boden unter den Füßen habe :-)
  2. Avatar von Angelika
    Das mit dem Omega-3-zu-6 Gleichgewicht ..
    Vielleicht hilft dir diese Zusammenstellung einer größeren Tabelle, die ich vor einigen Jahren fand: https://www.allesroh.at/journal/krebs/6zu3.pdf
    In der Praxis heißt es für mich, dass ich Lieferanten mit hohem Omega 6 Anteil nicht oder nur in kleinen Mengen esse und Omega 3 / DHA ergänze.

    Damit komme ich auf die besten Omega3zu6 Quotienten im Blut.

    Man kann mit keinem (sinnvollen) Mengen Omega 3 Kapseln o.ä. ein Übermaß (wie es gerne gemacht wird) an Omega 6 übertünchen.
    Günstigere Nüsse/Kerne/Samen haben häufig einen sehr hohen Omega 6 Fettgehalt, weil der fast gleichbedeutend mit "lange haltbar" ist.
    D.h. Kunden wie auch Verkäufer schätzen diese Produkte, weil Kunden meinen, dass sie damit gute Haltbarkeit haben und Verkäufer ein geringes Risiko, falls sie die Ware nicht schnell genug verkaufen. Weil ein höherer Omega 3 Gehalt bedeutet meistens, das das Lebensmittel auch schneller verdirbt bzw ranzig wird (die reaktiven - eben auch gerade deshalb wertvollen - Omega 3 Fettsäuren)

    Es kommt deshalb dazu, dass ich deshalb geringe Kosten habe, weil ich nur sehr gezielt frisch einkaufe und manch anderes nur in kleinen Mengen aufbrauche.
    "Hamstern" bei Rohkost funktioniert meist nicht, nicht einmal bei Rohkost Protein (hilft dennoch dem Budget)
  3. Avatar von Dust
    Ja, nee, hatte ich wohl mal aufgeschnappt, also ich mache es nicht nach Gerson, sondern nach Allem, was ich so gelernt habe, manchmal suche ich mir dann das grad raus, was mir am besten passt, bzw. einfällt... 100% war krass auszuprobieren jedenfalls... klappt es nicht dauerhaft... eher zw. 70-80 %.... wobei ich da nochmal genauer über das Omega-Gleichgewicht recherchieren muss...oder begreifen... was eben auch finanziell machbar ist...
  4. Avatar von Angelika
    Ja mach es nicht zu extrem, insbesondere wenn du es nach Gerson (?) machst .. da ist ein Freund von mir mal fast umgekommen, wie er sich ausdrückte. Er war davor schon sehr sehr schlank, in der Phase erinnerte er mich an einen sehr sehr dürren Maler. Das war echt an der Kippe gewesen!
    Irgenwie hast du mal erwähnt dass du rauchst: Bedenke hier, auch wenn viele mit 100 % auf Rohkost Zigaretten ekelig finden. Also wenn du dennoch rauchst, der Körper verbraucht damit mehr Brennwert am Tag als ohne!
  5. Avatar von Angelika
    ... Interessante Reihenfolge: Cassia - vmtl nur ganz wenig - nach der Bahnfahrt? Hoffentlich genug eiweißhaltige Kost und genug Brennwert für deine Tätigkeiten ...
  6. Avatar von Angelika
    Ja, genug Essen solltest du jedenfalls.
    Zu Vitamin D ist meine Erfahrung bei Fisch leider gewesen, dass diese nicht ausgereicht hat - bzw hätte ich wirklich sehr viel mehr Fisch essen müssen (da wäre ich kugelrund geworden).
    Im Zweifel würde ich hier sehr wohl im Blut messen lassen und ergänzen. Zahlt das die Kasse bei euch? Bei uns nicht (vielleicht inzwischen), der Wert kostete hier zuletzt 12 EUR.
    Aus dieser Erfahrung heraus versorge ich mich möglichst frisch und ergänze je nach Bedarf dazu.
    Lass dir hier aber nicht von allzu geschäftstüchtigen Händlern/Herstellern zuviel oder unangemessenes anschwatzen .. mit Maß und Ziel (wie alles).
  7. Avatar von Angelika
    Lieber Dust,

    du hast so eine super angenehme Stimme, du solltest unbedingt auch als Hörbuchsprecher professionell tätig sein. Du hast eine beneidenswert unglaublich gute, volle, harmonische Stimme. Sorry, das war jetzt sicher sehr unwissend ausgedrückt als Laie zu diesem Thema, aber ich bin sicher das sehen auch Profis so. Ich würde dich sofort als Hörbuchsprecher buchen, wenn ich das finanziell könnte!

    Dein Video würde auch super in die Kinderrubrik passen. Magst du es dort auch verlinken und einbetten? https://www.rohkostforum.net/forums/...hkosternährung

    Herzliche Grüße
    Angelika
  8. Avatar von Angelika
    Wie schon anderswo geschrieben hier auch nochmal .. bitte kein Scharbockskraut essen.
    Falls es dich tröstet, ich bin am Anfang auch auf dieses verlockende Grün im Winter hereingefallen.
    Das war dann Grundmotivation mich alsbald mit Pflanzenordnungen und -familien zu befassen.
    Zu dem Zeitpunkt wusste ich natürlich noch nicht, dass es diese Kenntnisse und Zusammenhänge dann werden würden.

    Ich empfehle bei jeglichem unbekannten Grün nicht sofort zu schlucken! Und überhaupt, zuerst einmal riechen, das Kraut/Stengel/Blatt brechen. Tritt Saft heraus? Erstes Misstrauen, wenn es nicht schon komisch riecht. Aber nicht jeder Saft ist gleich "böse". Beim Scharbockskraut brauchst du aber nur auf die Zunge zu tupfen, wirst du andersartige Schärfe/unangenehmes Gefühl wahrnehmen. Soll bei längerer Anwendung auch Warzen wegätzen.

    Gute Wildpflanzen, von denen gute Mengen roh essbar sind, geben auch ein gutes Gefühl
    Bei der Rohkost ist man nicht auf der Suche nach "Medizin" sondern nach Nahrung um "Medizin" möglichst nicht zu brauchen.
    Vieles ist auch viel verdünnter in gut essbaren Lebensmitteln. Und in der Vermeidung von Dingen, die man nicht konsumieren soll, wirken diese viel stärker.
  9. Avatar von Angelika
    Alles, was zu fanatisch oder einem Dogma untergeordnet ist, muss hinterfragt werden. Und zwar von einem selbst, andere nehmen einem dies nicht ab auf den eigenen Körper zu hören.

    "Instinkto" ist für manche ein Reizwort, weil es mitunter nicht nur für eine Ernährungsform steht.

    Dennoch war diese "Gruppierung" kontra mancher veganer Rohkostformen einige Jahre lang Kontrahenten. Nicht zuletzt, weil es manche Autoren so in ihren Büchern schürten und eigene "Anhänger" um sich scharen wollten. Im Nachhinein betrachtet, haben sie in ihrer Lebensgeschichte selbst so manche mehr oder weniger große Dämpfer erleben müssen - oder es sind bemerkenswerte Dinge bekannt geworden.

    Das ist jetzt vielleicht ein wenig kryptisch geschrieben ... ich konnte über das Thema einen Roman schreiben
  10. Avatar von Dust
    Merci :->
  11. Avatar von Susanne
    Wie ich zur instinktiven Rohkost kam, ist hier zu lesen: Von der veganen zur instinktiven Rohkost

    Der Weg weg von der rein instinktiven Ernährung ergab sich in den letzten Jahren mit verbessertem Gesundheitszustand von selbst. Nur wenn ich akut krank bin oder zu werden drohe, beispielsweise bei einer Virusinfektion, lasse ich mich von meinem Instinkt leiten.
    Sonst futtere ich einfach, was mir schmeckt und was gerade zu haben ist.
  12. Avatar von Dust
    Cool, alles klar... und gut zu wissen!
    Du hast Deine Beweggründe dessen und die dazugehörigen Zusammenhänge sicherlich irgendwo ausführlich geschildert, in Deinem Tagebuch oder hier im Forum? Würde mich interessieren :-)
    Aktualisiert: 06.02.20 um 19:43 von Dust (plus)
  13. Avatar von Susanne
    Ich hatte fast schon einen Kommentar von Dir erwartet :-P
    Ich meine http://www.rohkostwiki.de/

    Na wahrscheinlich war das eine oberflächliche Einschätzung meinerseits- und instinktive Rohkost und Instincto sind zwei paar Schuhe. So wie einige (noch) nicht den Unterschied zwischen vegetarisch und vegan verstehen bzw. kennen. Liege ich da richtig?
    Ja, da liegst du richtig. Dazu gibt es einen Artikel im Wiki: Instincto-Therapie

    Ich sehe mich übrigens als omnivore Rohköstlerin. Nicht mehr und nicht weniger. Instinktiv ist meine Ernährung nämlich schon lange nicht mehr.
  14. Avatar von Dust
    Ich hatte fast schon einen Kommentar von Dir erwartet :-P
    Ich meine http://www.rohkostwiki.de/

    Na wahrscheinlich war das eine oberflächliche Einschätzung meinerseits- und instinktive Rohkost und Instincto sind zwei paar Schuhe. So wie einige (noch) nicht den Unterschied zwischen vegetarisch und vegan verstehen bzw. kennen. Liege ich da richtig?
  15. Avatar von Susanne
    Instincto finde ich merkwürdig, vielleicht weil für mich nicht umsetzbar, schreiben aber sehr interessant in ihrem Wiki.
    Wo gibt es denn ein Wiki von Instinctos?
  16. Avatar von Dust
    Ja, länger jetzt schon. Der Virus wollte und wollte auch nicht gehen, also Mittwoch müsste er weg sein.
    Ja mehr trinken und weniger stressen :-D Ich werde es beobachten....
    ich schiebe es mal auf "Entgiftung"
    Leinsamen hatte ich jetzt ne ganze Zeit nicht, bin erst kürzlich auf das Rapsöl gekommen...
    Aber so ein bisschen wie angeschwollenes Gehirn fühlt es sich manchmal an, oder als ob das Viren oder Borrelien(hatte ich mal, Antibiotika genommen, immer mal wieder Angst, dass die noch da sind) sind, die da schlummern bzw. Party machen
    Ich hatte nie Probs mit Kopfschmerzen, hab dann vor einigen Jahren aber mal zwei Wochen Serotonin-Wiederaufnahmehemmer genommen...
    Könnte aber auch Verspannung sein, mehr Dehnen...
    Häufig auch so ein leichtes Ziehen bei der linken Hüfte, Osteopathin meinte mal, es könnte auch der Darm sein, dann ist da was Chronisches (vermute ich)...:-/
    Hatte diese Jahr auch schon Hexenschuss, jetzt aber ne gute Rückendehnung gefunden.
    Mein Kollegin war letztes Jahr zwei Wochen wegen Cluster-Kopfschmerzen krankgeschrieben, vielleicht sind es wirklich Kopfschmerz-Viren...Weil ich hab mich dann ja angesteckt?! Oder doch woanders :-D Ich muss aufpassen, kein Verschwörungstheoretiker zu werden...
  17. Avatar von Angelika
    Du hast "leichte Kopfschmerzen" geschrieben, hast du das öfter Mal?

    Ich habe das dann, wenn ich zuwenig trinke

    oder zuviel Omega 6 Fettsäuren oder und keine DHA+Omega 3 Fettsäuren zu mir genommen hatte.
    Umgekehrt aber auch, als ich eine Zeit lang mal bewusst separat Leinöl (mit DHA Zusatz) in einem Shake ergänzte. Ich recherchierte dann und las, dass zuviel ungesättigte Fettsäuren dieser Art "das Gehirn anschwellen" lassen. Müsste ich raussuchen wo das war. Ich glaube, es ging um Leinöl. Jedenfalls habe ich das dann gelassen und weg war der Druck. Öl ist halt extrahiert, ich versuche es sonst und seither wieder eher zu meiden. (Kokosnuss, Oliven schwarz, haben auch genug Fett; Ausnahme DHA Kapseln o.ä., das würde ich empfehlen, wenn es sonst nirgends in den Lebensmitteln drin ist)

    Einmal hatte ich Kopfweh wegen zuviel Blausäure (das war wirklich zuviel - wegen Aprikosenkernen die ich gemahlen mit Honig vermischt hatte - eine Dummheit weil ich sie verbrauchen wollte)

    Du schreibst hier davon nichts - ich schreibe dir das nur, falls du mit Fettquellen ein Thema hast.
    Schaut aber eh nicht so aus ..
  18. Avatar von Dust
    Ja, das denke ich auch. Ist schon sehr beflügelnd, so eine Umstellung. Also ich hatte schone mehrere Rohkostphasen, aber die waren noch nicht so gut fundiert. Ich mache es ja für mich und vielleicht dann auch für andere, wenn es gut für mich ist. Wird ja dann automatisch Gesprächsthema. Ich denke manchmal zu weit in die Zukunft, das stresst mich dann. So eine richtige Aussage kann ich ja erst treffen, wenn ich es wirklich mal längere Zeit durchziehe(n kann).
  19. Avatar von Dust
    Das werde ich tun, kommt gleich auf die Liste, was ich bestelle, wenn genug Kohle da ist:

    -Roher grüner Tee
    -Weihrauch
    -Sapote

    Na und ne ganze Menge anderes Zeug, Cassia Fistula habe ich noch n gute Vorrat.

    Lavaerde ist toll zum (Haare) Waschen

    Schlämmkreide habe ich zum Zähneputzen (Marlon, rawfuture) Vielleicht hat er es von Dir :-)
  20. Avatar von Angelika
    Wichtig ist, dass du dich gut damit fühlst. Meine Rohkost hatte sich über die Jahre (auch) verändert.
    Im ersten Jahr aß ich noch jeden Tag Schokolade.
    Wäre heute undenkbar für mich, was ich da noch zu mir nahm.
    Aber da sich Geschmackspapillen und Sensorik mit der Zeit ändern, ändern sich mit den Gewohnheiten auch Genüsse und himmlische Phasen werde andere werden können.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte